Die Tour d'énergie

Der Klimawandel, seine Ursachen, mögliche Gegenstrategien und erneuerbare Energien sind die Themen der „Tour d'énergie“.

Sie möchte Zusammenhänge erklären, auf spannende Weise informieren und zum Nachdenken anregen.
Vor allem aber soll sie Spaß machen.

Die etwa 24 km lange Strecke von Landsweiler-Reden nach Göttelborn und zurück führt durch traditionsreiche Bergbaulandschaften. Die verbliebenen Halden sind Manifestationen des zu Ende gehenden fossilen Zeitalters, die vergleichsweise jungen Formen der regenerativen Energiegewinnung setzen im Redener „Energiegarten“ die Zeichen der Zukunft.
Und der Wald rückt mit seinen außerordentlichen ökologischen Fähigkeiten, wie zum Beispiel der Speicherung von CO2 als Klimaschützer, ins Bewusstsein.

Die Tour d‘énergie gliedert sich in drei Etappen:

eine Bergetappe, eine Waldetappe und eine Sonnenetappe. Auf jeder Etappe gibt es mehrere  Zwischenstationen, die in der Regel durch gelbe Betonpoller mit dem Symbol der Tour gekennzeichnet sind. Hintergrundinformationen für jede Station können Sie per Handy oder aus dem Internet laden. Eine Broschüre erhalten Sie außerdem bei der Tourismuszentrale.

Radeln auf dem Freizeit- und Skaterweg

Der Freizeit- und Skaterweg an der Flanke der großen Bergehalde bietet auch Radfahrern die Möglichkeit, das ehemalige Bergwerksgelände von oben zu erkunden und gleichzeitig auf entspannte Art und Weise etwas für die Fitness zu tun.